Günstig Parken in Amsterdam

Euer Parkguide für Amsterdam 

Parken in Amsterdam ist im wahrsten Sinne des Wortes eine ‘verfahrene’ Situation – und das nicht nur für Besucher. 
Das Zentrum von Amsterdam ist mit seinen engen Gassen und zahlreichen Einbahnstraßen ein wahres Verkehrs-Labyrinth. Und wer sein Auto direkt entlang des malerischen Grachtengürtels parken möchte, sollte vorher sein Sparschweinchen geplündert haben, denn dort zahlt man locker 7,50€ pro Stunde. Kein Wunder also, dass der Amsterdamer bei Wind und Wetter auf dem ‘Fiets’ (Fahrrad) unterwegs ist!

Da es sich aus Deutschland schlecht mit dem Drahtesel anreisen lässt, haben wir für euch den ultimativen Park Guide zusammengestellt (denn guiden können wir ;-)). Hier beantworten wir eure meist gestellten Fragen und teilen alle wissenswerten Informationen, Tipps und Tricks mit euch. So seid ihr für euer Amsterdamer Park-Abenteuer gewappnet und könnt unschöne Begegnungen mit der gefürchteten Parkkralle vermeiden, olé! 

Parkendes Auto im Amsterdamer Grachtengürtel
Parken entlang des malerischen Grachtengürtels ist teuer.

Wie teuer ist parken in Amsterdam? 

Wo kann man in Amsterdam kostenlos parken?

Gratis parken in Amsterdam? Fehlanzeige! Innerhalb des Rings (die Autobahn A10, die Amsterdam umgibt) gibt es so gut wie keinen Fleck, an dem man seinen Wagen kostenlos parken kann, auch wenn es nicht immer mit bloßem Auge erkenntlich ist.

Günstig parken in Amsterdam ist nicht immer ganz einfach
Beim digitalen Parksystem kann man nur bargeldlos bezahlen. 

Die Stadt Amsterdam hat ein digitales Parksystem eingeführt, das heißt, ihr tippt euer Nummernschild in der Parkuhr ein und bezahlt bargeldlos mit Debit oder Kreditkarte*. Ein ausgedrucktes Zettelchen, das hinter die Windschutzscheibe gelegt wird, gibt es hier nicht.       

*Kleiner Amsterdamliebe Tipp am Rande: Mit Bargeld kommt man in Holland nicht wirklich weit. Hebt also nicht extra Bargeld für euren Städtetrip ab, sondern nehmt lieber eure Kollektion an Maestro, V-Pay, Visa oder Mastercard mit!

Was kostet parken in Amsterdam? 

Zwischen 1,40 Euro bis 7,50 Euro pro Stunde – die Lage macht’s!          
Anders als in anderen Großstädten könnt ihr in Amsterdam euer Auto nicht einfach kostenlos etwas außerhalb in einem Wohnviertel abstellen und euch von da aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf in Richtung Innenstadt machen. Parken auf öffentlichen Straßen ist kostenpflichtig, je näher am Stadtzentrum, desto teurer wird’s!     
Zwischen 9 Uhr bis mindestens 18 Uhr muss für das Parken in Amsterdam bezahlt werden, in manchen Gebieten sogar bis 24 Uhr nachts. Es gibt außerdem Straßen, auf denen ihr euren Wagen nur 1 Stunde parken dürft und danach nach einer neuen Parkmöglichkeit Ausschau halten müsst.
Anbei eine kleiner Spickzettel, wie unterschiedlich hoch die verschiedenen Parktarife je nach Wohnviertel sind: 

Zentrum incl. Jordaan: Bis zu 7,50€ pro Stunde.         
De Pijp, Westerpark, Oud West, Oosterparkbuurt, Staatsliedenbuurt, Oud West: Bis zu 6,00€ pro Stunde.  
Oostelijke Eilanden, Rivierenbuurt, Indische Buurt, De Baarsjes, Amsterdam Oost, Sloterdijkmeer, Erasmuspark, Rembrandtpark: Bis zu 4,50€ pro Stunde.
Watergraafsmeer, IJburg:
Bis zu 3,50€ pro Stunde.  
Sloterplas, Slotervaart,  Sloterdijk: Bis zu 2,50€ pro Stunde.

So kann ein normaler Parkplatz locker zwischen 20€ und 60€ pro Tag kosten. Daher lohnt es sich ebenfalls Alternativen wie Parkhaus oder Park + Ride in Betracht zu ziehen. 

Welche Parkmöglichkeiten gibt es in Amsterdam? 

Parkplatz, Parkhaus oder Park + Ride?  

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Ihr könnt euer Auto in einer normalen Parklücke abstellen, in einem Parkhaus unterbringen oder euch für einen Park + Ride Parkplatz entscheiden. 

Der Vorteil bei einer gewöhnlichen Parklücke ist, dass ihr einen Parkplatz direkt vor eurem angesteuerten Zielort findet – mit sehr viel Glück wohlgemerkt, denn Parklücken in Amsterdam sind sehr begehrt. Am preisgünstigsten sind Park + Ride Möglichkeiten (P+R), allerdings müsst ihr hier in Kauf nehmen, dass ihr noch zwischen 20 – 30 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Stadtinnere unterwegs seid und P+R Möglichkeiten gerade an Wochenenden oder Feiertagen schnell ausgebucht sind. 

Normale Parkhäuser bieten hingegen die Option, bereits im Voraus einen Parkplatz online zu reservieren. Sie sind zwar teurer als P+R, dafür aber auch meist zentraler gelegen und eine Parkfläche ist für euch reserviert. In der Regel könnt ihr sogar noch Frühbucherrabatt absahnen. 
Ein weiterer Vorteil bei Parkhäusern und Park + Ride Möglichkeiten ist, dass diese meist überwacht sind. So ist euer Wagen vor Autodiebstahl geschützt. Vergesst außerdem keine Wertsachen im Auto. Am besten lasst ihr einfach euer Handschuhfach offen, um Autoknackern und Langfingern zu signalisieren, dass sich der ‘Spaß’ nicht lohnt!            

Ein parkender Fiat 500 im Amsterdamer Grachtengürtel
Ein kleines Auto erleichtert das Parken in Amsterdam. 

Parkhäuser in Amsterdam

Die zentralsten Parkhäuser in Amsterdam 

Einmal in Amsterdam angekommen wollt ihr eure Zeit natürlich sinnvoll nutzen! Das heißt: je zentraler die Parkmöglichkeit, desto mehr Zeit bleibt euch für Sightseeing in Amsterdam. Und ihr könnt euch bei unserer Innenstadt-Tour von der Kultur und Geschichte Amsterdams verzaubern zu lassen, eines der 50 Museen erobern oder die charmanten, schiefen Grachtenhäuser auf unserer Grachtenfahrt zu bestaunen. 
Wir haben euch die 5 zentralsten Parkhäuser zusammengestellt. Die Kosten belaufen sich hier auf 20€ – 55€ pro Tag.  

  1. Q-Park De Bijenkorf – direkt am Damplatz 
  2. P1 Parking Amsterdam Center– direkt am Hauptbahnhof 
  3. Q-Park Kalverstraat – direkt am Fuße der Shoppingmeile Amsterdams 
  4. Apcoa Parking Prins & Keizer– Parken direkt an der Prinsen- und Kaisersgracht, am Wochenende nur 20€/Tag
  5. Q-Park Museum– direkt am Museumsplatz

Parkhaus Parkplatz im Voraus reservieren 

Der Anbieter Parclick und Mobypark bieten euch die Möglichkeit, einen Parkplatz in der Nähe eures Hotels, Hostels oder AirBnBs zu finden und direkt online zu reservieren. Das spart Zeit und auch Geld, denn oftmals sind die Online-Preise günstiger als vor Ort. Außerdem könnt ihr die Größe eures Autos angeben, ein Wohnmobil, VW-Bus oder SUV benötigt schließlich etwas mehr Platz als ein Smart 😉 

Park + Ride (P+R) in Amsterdam 

Was ist Park + Ride?  

Park + Ride ist für die Sparfüchse unter euch gedacht: man stellt das Auto am Rande der Stadt ab und fährt von da aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – sprich Bus oder Bahn – weiter. 

In der Regel ist man innerhalb von 20 – 30 Minuten auf dem Damplatz, dem Herzstück von Amsterdam. 

Für den bewachten P+R Parkplatz zahlt man zwischen 1€ und 8€ je 24 Stunden parken, dazu kommen dann noch die Kosten für den öffentlichen Verkehr (GVB-Ticket). 

Bitte im Hinterkopf behalten: die maximale Nutzungsdauer von P+R Parkplätzen beträgt 96 Stunden (4 Tage). Bei P+R RAI liegt die maximale P+R Nutzungsdauer bei 24 Stunden. 

Wie funktioniert Park + Ride?             

Um vom Park + Ride-Tarif profitieren zu können, müsst ihr einige Regeln beachten, sonst zahlt ihr schnell den normalen Parktarif von bis zu 50€ pro Tag. Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für euch erstellt, die euch vor unerwarteten Überraschungen bewahren soll.

1. Nicht alle Parkhäuser bieten Park + Ride an          
Unten findet ihr eine Übersicht aller P+R Möglichkeiten in Amsterdam.  

2. Richtige Einfahrt oder richtige Taste beachten      
Bei der Anfahrt eures P+R Parkhauses müsst ihr darauf achten, ob eine extra Park + Ride Einfahrt vorhanden ist (wie z.B. beim Olympischen Stadion). Ist dies nicht der Fall, gibt es bei der Schranke eine extra P+R Taste, die ihr drücken müsst, um euer P+R Ticket zu erhalten.     

3. GVB-Ticket für den öffentlichen Verkehr kaufen    
Im Parkhaus gibt es einen blauen GVB-Automaten (in der Regel dort, wo ihr am Ende auch euer Parkticket bezahlt), wo ihr euer GVB-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr erhaltet. Wenn ihr bereits eine OV-Chipkaart habt, könnt ihr diese einfach verwenden.         

4. Mit den öffentlichen Verkehrsmittel ins Zentrum fahren    
Vom Parkhaus fahrt ihr mit Bus, Straßenbahn oder Metro in das Stadtzentrum hinein. Wichtig ist, dass ihr mit eurer GVB-Karte sowohl beim Einsteigen ins als auch beim Aussteigen aus dem Fahrzeug eure GVB-Karte über den Scanner am Eingang/Ausgang des Fahrzeuges zieht. 
Wichtig ist außerdem, dass ihr direkt von der Haltestelle eures P+R Parkhauses ins Zentrum fahrt, ohne zwischendurch aus- und wieder einzusteigen! 

5. Mit den öffentlichen Verkehrsmittel zurück zum Parkhaus fahren  
Auch auf dem Rückweg das “Ein-” und “Auschecken” nicht vergessen. Wichtig ist, dass ihr jetzt innerhalb des Zentrums eincheckt und außerhalb des Zentrums bei der Haltestelle eures P+R Parkhauses auscheckt. Auch hier gilt, nicht irgendwo zwischendrin aussteigen und wieder einsteigen. Der letzte Check-In muss innerhalb des Zentrums erfolgt sein! 

6. Parkticket im Parkhaus zahlen 
Im Parkhaus angekommen müsst ihr euer Parkticket an einem der Parkautomaten bezahlen. Dazu führt ihr erst das Parkticket in den Automaten, danach scannt ihr euer GVB-Ticket und ihr erhaltet den vergünstigten P+R Tarif. Ihr könnt übrigens nur mit EC- oder Kreditkarte zahlen. 

Was kostet Park + Ride?            

Park + Ride setzt sich aus den Kosten für das Parkticket und das Bahnticket (GVB-Ticket, ein Ticket  zur Nutzung des öffentlichen Verkehrs) zusammen: 

Parkticket:  Montag – Freitag vor 10.00 Uhr: 8€ für die ersten 24h, danach €1 pro 24 Stunden 
Montag – Freitag nach 10:00 Uhr:1€ pro 24 Stunden
Samstags, Sonntags, Feiertags: 1€ pro 24 Stunden

GVB-Ticket: 
Für 1 Person: 
5.50€
Für 2 Personen: 
5.50€ Für 3 Personen: 6.50€
Für 4 Personen: 
7.50€ Für 5 Personen: 8.50€

Übersicht aller P+ R Parkhäuser in Amsterdam 

> P+R Bos & Lommer 
> P+R Johan Cruijff Arena (Achtung, P+R nicht bei großen Events möglich) 
> P+R Noord
> P+R Olympisches Stadion 
> P+R RAI (Achtung, P+R nicht bei großen Events; P+R nur 24h erlaubt) 
> P+R Sloterdijk 
> Zeeburg I
> Zeeburg II
> Wochenende P+R VUmc (ab Freitag 18h bis Montagmorgen 4h, und an Feiertagen) 

Günstig parken in Amsterdam
Nicht zu nah an der Gracht parken.

Falsch parken in Amsterdam 

Falschparken oder Überziehen der Parkzeit ist in Amsterdam sehr teuer. So kann ein Städtetrip mal schnell zu einem ungeplanten Luxusurlaub ausarten. Ein Knöllchen kostet mindestens 90€, die Entfernung der allgemein gefürchteten Parkkralle 194€ zzgl. der nicht bezahlten Parkgebühr. Wenn das Auto abgeschleppt wird, belaufen sich die Kosten auf minimal 373€. 

Unser Motto: “Vorsicht ist besser als Nachsicht”. Reserviert euch also lieber einen Parkplatz im Voraus, sodass ihr euer Urlaubsgeld in Massenweise Goudakäse, Drop (Lakritze) und Tulpen aus Amsterdam stecken könnt 🙂 

Gute Fahrt wünscht euch euer Amsterdamliebe-Team ❤️

Amsterdamliebe-wave-icon
Amsterdamliebe-author
Parking Queen und Tourguide Leo