Die besten Märkte Amsterdams: Unsere 5 Geheimtipps

4.7/5 - (22 votes)

Um den wahren Charakter einer Stadt (und deren Bewohner) zu erfahren, ist ein Besuch auf einem typischen Markt auf jeder Städtereise ein absolutes Muss. Egal, ob ihr gute lokale Spezialitäten probieren, einzigartige Vintagemode shoppen oder einfach nur stöbern wollt: Amsterdams Märkte haben so einiges zu bieten! Ein kleiner Marktbummel eignet sich übrigens auch super, um die unterschiedlichen Stadtteile und deren individuelles Flair kennenzulernen. Begebt euch also auf die Spuren der besten Märkte Amsterdams und entdeckt die lebhafte Kultur unserer schönen Hauptstadt.

Zentrum Amsterdam
Im Amsterdamer Zentrum finden sich diverse tolle Märkte.

1) Ij – Hallen (Amsterdam Noord)

Die Ij-Hallen sind eine wahre Institution sowohl für Amsterdamer, als auch für Touristen. Jedes Wochenende verwandelt sich die imposante NDSM-Werft in Amsterdams hippem Norden in den größten Flohmarkt Europas (!). Für 5€ Eintritt könnt ihr dort nach Herzenslust stöbern. Auf dem Flohmarkt findet man wirklich alles: von Möbeln über Kleidung und liebevoll hergestellten Schmuck bis hin zu echten Retro-Fundstücken. Dazu seid ihr in einer der coolsten Kulissen der Stadt: Der Norden ist nämlich vor allem für seine Street-Art bekannt. Diese kann man ganz umsonst im eigenen Tempo erkunden. Ein Besuch lohnt sich also gleich doppelt!

Wo: Amsterdam Noord, NDSM-Werft

Wann: Jeden Samstag & Sonntag von 9:00 – 16:00 Uhr

Ij-Flohmarkt in der NDSM-Werft
Der beeindruckende Ij-Flohmarkt in einer der größten Schiffswerften der Niederlande

2) Noordermarkt (Zentrum)

Wer sich für Nachhaltigkeit interessiert, ist auf dem Noordermarkt genau richtig aufgehoben. Als erster biologischer Markt von Amsterdam hat der Noordermarkt eine Vielzahl an lokalen Leckereien zu bieten – von traditionell niederländisch hergestelltem Kaas bis zu Cider und leckerer Marmelade! Begebt euch ins Herz des lebhaften Jordaanviertels, zum Beispiel nach einer tollen Jordaantour, und erlebt, was Amsterdams Noordermarkt zu bieten hat.

Wo: Im Herzen des schicken Jordaanviertels, direkt neben der Noorderkerk

Wann: Jeden Samstag von 9:00 – 16:00 Uhr

Die besten Poffertjes auf dem Noordermarkt
Auch mal die leckeren Poffertjes probieren?
Die gibt’s nur auf dem Markt!

3) Albert Cuypmarkt (De Pijp)

Der Albert Cuypmarkt im Herzen des hippen Szeneviertels „de Pijp“ ist definitv einen kleinen Bummel wert. Der Stadtteil ist vor allem für seine süßen kleinen Bars an jeder Ecke, den coolen Vintageläden und echtes Amsterdamer Flair bekannt. Hier tummeln sich weniger Touristen und mehr Einheimische – erlebt also ein echt authentisches Amsterdam! Auf dem Markt findet ihr nicht nur die besten Stroopwafeln der Stadt, sondern auch allerlei Vintagekleidung, Accessoires, Elektronik und die ein oder andere Antiquität.  

Wo: In der Albert Cuypstraat mitten in De Pijp

Wann: Täglich (außer sonntags) von 9:30 – 17:00 Uhr

Albert Cuypmarkt in De Pijp
Der Albert Cuypmarkt im Herzen des schnuckeligen Szeneviertels „De Pijp“.

4) Waterlooplein Markt (Zentrum)

Wer etwas Amsterdamer Geschichte erleben will, sollte dem Waterlooplein im Herzen des jüdischen Viertels einen Besuch abstatten (zum Beispiel im Anschluss an eine Anne Frank Tour, denn die endet hier). Dieser Markt ist der älteste Amsterdams (Anno 1883) und hat sich vor allem auf Kleidung, Lederwaren und Antiquitäten spezialisiert.

Übrigens leitet sich das Wort Flohmarkt nicht etwa von Flöhen ab, die es zu der Zeit garantiert gegeben hat, sondern von einer falschen Überlieferung des ehemaligen Begriffs für die kleinen Märkte. Der Ursprung der Flohmärkte liegt nämlich am Wasser. Die sogenannten „Fließendmärkte“ (Vleoiendmarkten) der damaligen Zeit wurden häufig an Flüssen eröffnet und sind danach weitergezogen. Über die Jahrhunderte hat sich allerdings fälschlicherweise fließend zu Floh entwickelt, weswegen die Stöbermärkte heute den merkwürdigen Namen tragen.

Ihr wollt noch mehr Fun Facts über Amsterdams Geschichte erfahren? Dann kommt gerne auf unsere kulturelle Innenstadttour mit!

Wo: Direkt am Waterlooplein im Herzen der Stadt

Wann: Jeden Tag (außer sonntags) von 9:30 – 17:00 Uhr

Alter Flohmarkt am Waterlooplein
Auf dem ältesten Flohmarkt von Amsterdam finden sich so einige versteckte Schätze…

5) Dappermarkt (Amsterdam Oost)

Der Dappermarkt ist ein wahrer Weltmarkt und besticht mit echtem Multikulti-Charme! Als solcher hat der Markt an jedem Tag der Woche etwas anderes zu bieten: An Montagen finden sich vor allem Lebensmittel und Leckerbissen in Hülle und Fülle – von frischem niederländischen Fisch bis zum leckersten Käse Amsterdams! An anderen Tagen findet man dort alles von Blumen über Textilien bis zu schicken Schmuckstücken. Jeder Tag ist also eine wahre Überraschung, weshalb er einer der besten Märkte Amsterdams ist! Der Osten Amsterdams rund um den Markt ist wahrlich für seine lebhafte Multikultigesellschaft bekannt. Wer also die diverse und exotische Küche Amsterdams probieren will, sollte sich auf zum Dappermarkt machen…

Wo: In der Dapperstraat im Osten Amsterdams

Wann: Jeden Tag (außer sonntags) von 9:00 – 17:00 Uhr

Dappermarkt in Amsterdam Oost
Der Dappermarkt besticht durch seinen charmanten Multikulticharakter.

So, ihr Lieben, jetzt heißt es nur noch: Ab in die Stadt und rauf auf den Markt! Viel Spaß beim Stöbern wünscht euch das Amsterdamliebe-Team ❤️

Amsterdamliebe-wave-icon
Amsterdamliebe-author
Amsterdamer Markt-Expertin und Guide Shari <3